Neulich am Spitzen Stein

Veröffentlicht in: Allgemein, Blog, Home, Landschaft | 3

Um 2 Uhr scheuchte mich heute morgen der Piepser aus den Federn. Ich wollte ja unbedingt zum Sonnenaufgang auf dem Spitzstein sein. Auf der Autobahn war verfahren noch nicht möglich, aber dann….

Eine Strassensperre in Erl kostete mich 25 Minuten, bis ich endlich einen alternativen Weg in die Dorfstraße gefunden hatte. Die verlorene Zeit wollte ich natürlich wieder aufholen, so daß ich in der Folge in Rekordzeit völlig verschwitzt am Gipfel ankam.

 

Und stelle fest: Gipfel in Wolken. Ok, ein leichtes Lüftchen sorgte für Lücken im Nebel. Kurze Zeit später, war schon eine leichte Einfärbung im Osten zu sehen. Aber noch beherrschte der Mond die Nacht.

 

Der Wind wurde stärker und der Nebel verschwand im Gipfelbereich. Hier der Blick nach Süden ins Kaisergebirge.

 

 

Nun wurde es farbig. Ich war auch nicht mehr ganz alleine hier oben. 

 

Die rosa Zuckerwatte breitet sich nach Süden aus.

 

 

Sonnenanbeter aufgepasst: Here comes the SUN.

 

Pano nach Süd-Osten.

 

Nun ist auch der Koasa im rechten Licht.

 

 

Auf dem Rückweg noch ein paar Brezen gekauft und zum Frühstück um Halb Neun war ich wieder zu Hause. So schnoi gäds.

 

Liebe Grüße

Franz

3 Antworten

  1. Martin

    Der frühe Vogel ,der sehr frühe, fängt das beste Licht.
    Die Bilder sind wie JOGA für die Augen.
    Märchenhaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.