Neulich – Feuchtgebiete oder Schwammerl wachsen auch im Schuh.

Veröffentlicht in: Allgemein, Blog, Home, Landschaft | 3

Für Donnerstag war Sonne angesagt und ich hatte geplant wieder einmal einen Sonnenaufgang abzulichten. Als Ziel war der Kochelsee ausgerufen, da dieser für mich noch recht unbekannt war. Ein Steg sollte als Vordergrund dienen. Lt. bayerischen Globus sollten sich einige in Nähe des Trimini Freizeitbades befinden. Schwubdiwub brachte mich der Bluebus noch in der Dämmerung ans Ziel.

Der Mond ist noch sichtbar, aber die Sonne scheint schon auf die zarten Wolken:

 

Endlich, der Jochberg wird in Farbe getaucht:

 

Im Netz hatte ich ein Bild mit einen Steg und 3 Bootshütten gesehen. Wo ist dieser Steg zu finden?
Hr. Gschaftlhuber, der mich schon seit einer Stunde umschwirrte und die besten Ratschläge für mich hatte, wusste auch hier Rat: Der is in Schlehadoaf, aba da is no schattig.

Ok, also auf zum Ufer nach Schlehendorf.

Tatsächlich: 3 Bootshütten – mittlerweile von der Sonne geweckt:

 

Im Murnauer Moos wollte ich mich auch einmal umsehen. Wahrscheinlich ist jetzt, zur Schneeschmelze, die ungünstigste Zeit hierfür. Was solls…

So, oder so ähnlich wird es dort wahrscheinlich aussehen. Immerhin eine schöne Spiegelung:

 

Anfangs ist der Weg noch gut passierbar, später eher ein Binnengewässer. So kamen meine Füße langsam aber stetig in den Genuss einer Wasserkühlung.

 

Luxus auf den letzten Metern: Ein tückischer Holzpfad zum Krebssee:

 

Der Krebssee in der Panoramaansicht. Die Löcher im Steg habe ich meist genau getroffen. Mittlerweile melden die Zehen „Hochwasser“:

 

 

Nachdem der Tag auch noch einen Nachmittag hatte, wollte ich mir die Schleierfälle in der Ammerschlucht ansehen. Der steile Abstieg in die Schlucht war, wie vorauszusehen, völlig vereisst. Stöcke und Grödeln hatte ich sicherheitshalber zu Haus gelassen.

Trotzdem bin ich heil unten angekommen:

 

Es ist schon ein nettes Natur-Wasserspiel, was hier geboten wird:

 

 

 

Schlussendlich: Objektiv nass, Kamera nass, Fotograf nass. Der Tag jat sich wirklich gelohnt!

 

Später, wieder zuhause angekommen, waren mittlerweile die Schwammerl in den Stiefeln schon kräftig herangewachsen. Das Pilze-Omlett daraus hat jedenfalls köstlich gemundet ;-).

 

Liebe Grüße

Franz

 

3 Antworten

  1. Dierk Esau

    Super Bilder, lieber Franz, und danke dafür, dass du deine Eindrücke mit uns teilst. Das Schöne liegt oft gar nicht so weit weg, und oftmals lohnt es sich das warme Bett vor Sonnenaufgang zurückzulassen.
    Liebe Grüße
    Dierk

  2. Natalia

    Hi Franz, vorletztes Bild mit Wasserwand ist einfach gigantisch! LG Natalia

  3. Martin

    Bin nahezu sprachlos vor Entzücken beim Betrachten der Bilder.
    Es gibt noch eine Welt jenseits des durch den Rand der Coronamaske eingeschränkten Sichtfeldes.
    LG
    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.