Neulich – Cres / Insel der Steine und des Lichts

Veröffentlicht in: Blog, Home, Landschaft, Reisen | 2

Unser Aufenthalt auf Cres ist zwar schon wieder 3 Wochen her, aber ich möchte Euch die nachfolgenden Eindrücke nicht vorenthalten.

 

 

Bei Regen, Wind und 6 Grad waren wir in München losgefahren. Nun wurden wir auf der Fähre nach Cres von einem Gewitter begrüßt.

 

Kurz vor dem Anlegen, Hoffnung auf Sonne:

 

Das Licht verstärkt die Kontraste der verschiedenfarbigen Inseln: Ist die weiße Insel der abgebrochene Eisberg aus der Arktis?

 

Am Ende des Tages tanzende Lichter beim Sonnenuntergang.

 

 

Die schönsten Ausblick über die Insel hat man, nach schweißtreibenden 45 Minuten, vom Berg Sis – 639 ü.d.Meer.

 

 

 

Mein Treiben wurde genau beobachtet.

 

Der Fjord bei Plomin (Istrien).

 

 

Den Stand der Sonne zum Sunset hatte ich falsch eingeschätzt. Der Ausblick war anders, aber trotzdem ganz nett.

 

 

Am Ende des Tages bot das Theater noch einen beeindruckenden Showdown.

 

 

Mein letzter Ausflug ging nach Lubenice zur Bucht mit der blauen Grotte. Lubenice ist eine Art Museumsdorf für Tierhaltung in beeindruckender Lage an den Klippen.

 

 

Eine traumhafte Bucht – heute nur für mich alleine.

 

 

 

Der geschmeidige Verlauf der Küste.

 

 

Die Bäume wachsen schier direkt aus dem Steinboden.

 

Auch hier wird wieder ein farbiges Schauspiel geboten.

 

 

Lubenice im Abendlicht. Wie lange schon, trotzt diese Mauer den Naturgewalten?

 

 

Der gleiche Blick, diesmal mit den Kletterfelsen für besonders Sportliche.

 

Das war der letzte Beitrag von dieser kleinen Reise, aber sicher nicht mein letzter Besuch auf der Insel Cres.

 

Liebe Grüße

Franz

2 Antworten

  1. Eugen Heilmann

    Lieber Franz, so eine geniale Fotostrecke schafft nur Einer….

    Eugen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.