Neulich – München Paint it Black

Veröffentlicht in: Allgemein, Blog, Street | 2

Die Tage vor Allerheiligen scheinen uns unsere Vergänglichkeit nahe bringen zu wollen. Gestern Abend lief noch „München Mord“ im TV.

Und heute beim Spazieren an der Isar wurden es folgende Bilder:

 

Sollte uns die Krähe als schwarzer Bote eine Warnung sein?

 

 

Weiter Flußabwärts tatsächlich ein Polizeieinsatz mit Leiche.

 

 

Auch Freddy weilt nicht mehr unter uns.

 

Vielleicht trösten die Engel vom Südfriedhof?
 

 

 

 

Am Ende doch noch was Positives:

 

 

Ich hoffe das war nich allzu pietätlos. Na ja, das Leben halt….

 

 

Liebe Grüße

Franz

2 Antworten

  1. Martin

    Hierzu passt das Novembergedicht von Georg Trakl von 1912:
    Ringsum ist Felseneinsamkeit
    Des Todes bleiche Blumen schauern
    Auf Gräber die im Dunkeln trauern
    Doch diese Trauer kennt KEIN Leid.
    Der Himmel blicket sanft in diesen traumverschloss`nen Garten
    Wo stille Pilger seiner warten.
    Es wacht das Kreuz auf jedem Grab.
    Die Kirche ragt wie ein Gebet vor einem Bilde ewiger Gnaden
    Manch Licht brennt unter den Arkaden
    Das stumm für arme Seelen fleht.
    Derweil die Bäume blüh`n zur Nacht.
    Das sich des Todes Antlitz hülle
    In ihre Schönheit schimmernde Fülle
    Die Tote tiefer träumen macht.

  2. Eugen

    Es kann einem auch das Lied von Udo Lindenberg einfallen: hinterm Hirizont geht’s weiter- ein neuer Tag. Vielleicht kannte das unser Freddy auch….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.