Neulich – Tour de France

Veröffentlicht in: Allgemein, Blog, Galerien, Home, Reisen | 5

Unsere Reise führte uns auf Landstrassen kreuz und quer durch Frankreich. Dabei durchquerten wir auffällig viele fast verlassene Orte. Diese Landflucht war mir bisher unbekannt geblieben.

Anders sieht es in bekannteren Orten und touristisch interessanten Gegenden aus. Dort wird den Besuchern gerne allerlei Tand angeboten, wie das vermutlich schon immer gerne gemacht wurde.

 

Hier ein paar Impressionen von den besuchten Orten.

 

Châlons-en-Champagne

Hier gerieten wir gleich in eine Demo gegen die neuesten Corona-Verordnungen – allein, der Andrang hielt sich in Grenzen:

 

Einen Triumpfbogen für das Nationalgefühl gibt es nicht nur in Paris.

 

 

Hochzeitsgäste vor dem Gotteshaus.

 

Streetart und Fachwerk.

 

 

 

 

 

Auxerre an der Yonne.

Andrang der Kanal- und Flußreisenenden.

 

Auf den Strassen von Auxerre:

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann wurden wir selbst zu Reisenden auf dem Wasser. Wir durften einen Tag bei Freunden auf dem Yonne-Kanal mitfahren:

 

Schleussen und Ziehbrücken unterbrechen die Muße des Wasser-Reisenden.

 

Boot und Reisende werden von Passanten bewundert.

 

Sogar die Sonnenblumen drehten die Köpfe in unsere Richtung.

 

Am Tag darauf sagten wir Ade zur Entschleunigung und den Freunden.

 

Nächste Etappe: Amboise an der Loire

 

 

 

 

 

 

 

 

An Carcassonne kommt man natürlich nicht vorbei, wenn man schon mal in der Gegend ist.

 

 

 

 

Avignon an der Rhone. Papst Sitz im 14ten Jahrhundert.

 

Theaterhauptstadt und Drehort vieler Spielfilme:

 

 

 

 

 

 

Der Besuch von Orten und Städten in Frankreich sind für mich wie Reisen in eine andere Zeit.

 

Liebe Grüße

Franz

 

5 Antworten

  1. Eugen Heilmann

    Die Bilder sind für uns eine schöne Erinnerung an Ausflüge in dieses schöne Land. Teils vertraut ist die Architektur einschließlich der Fachwerkhäuser und der fantastischen gotischen Kirchen, ganz anders Land und Leute. Ihr habt da eine gewaltige Strecke hingelegt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.