Neulich – Sylter Spaziergänge Drei

Wie im letzten Dezember, hat es uns auch dieses Jahr wieder nach Sylt verschlagen. Ein Mund voll Seeluft kann nicht schaden, bei den vielen Erkältungsviren, die derzeit über uns hereinfallen.

Der erste Ausflug, bei Temperaturen um Null, führte uns nach Hörnum, am südlichen Ende der Insel.

Dieser Bewohner möchte uns wohl mit seinem Astralkörper beeindrucken. Übrigens, Hosen hat er keine an.

Garagenzeile mit Patina.

Zimmer mit Aussicht.

Dieses hübsche Retdachhäuschen steht zum Verkauf. Für eine Langzeit-Investition vielleicht zu nahe am Strand…

Die grasbewachsenen Dünen begeistern mich jedes mal neu. Eine Landschaft, die einfach entspannt.

Noch gut geschützt von meterhohen Wellenbrechern aus Beton.

Im Wind werden die Grasbüschel zu Zirkeln und ziehen ihre Kreise im Sand.

Wir sind nicht die einzigen Strandläufer.

Jonathan steht auf Gelb.

Am Tag darauf spitzt gelegentlich die Sonne durch die Wolken und die ersten Badegäste sind schon unter der Stranddusche.

Ein weiterer „Alltagsmensch“ ,der Künstlerin Christel Lechner, kippt sich einen hinter die Binde, oder hält Ausschau nach Neuigkeiten.

Grasbüschel als Strukturelement.

Der Beginn des Roten Kliffs.

An was denkt Ihr, bei Betrachten dieses Bildes?
An das Buch „Die Gischt der Tage“ von Boris Vian? Oder, an ein Augustiner Helles vom Faß?

Jeder hat so seine Assoziationen…

 

Der Tag neigt sich, die Surferinnen kommen zurück vom Strand.

Dieses mal hatten wir nur 2 ganze Tage auf Sylt. Wer mehr von der Insel sehen möcht, fährt selber hin, oder schaut sich die Bildergeschichten vom Dezember 2021 an:

https://ff-neulich.de/neulich-sylter-spaziergaenge-eins/

https://ff-neulich.de/neulich-sylter-spaziergaenge-zwei/

Liebe Grüße

Franz

Vorheriger Plötzlich Winter
Nächster Neulich - Blue Notes oder Smoke on the Water?

Leave a comment

5 × 5 =

You can enable/disable right clicking from Theme Options and customize this message too.