Neulich – Sylter Spaziergänge Eins

Im Dezember in den Norden. Klingt erst einmal abwegig, hat aber durchaus seinen Reiz.

Mit der Bahn kommt man tatsächlich für schlappe 20 Euro einfache Strecke von München bis Westerland. Quasi einmal durch die Republik von Süd nach Nord.

Auf Sylt geht man zu Fuß, oder nimmt den Bus.

 

Am ersten Tag, starteten wir mit dem frühen Bus zum Sylter Ellbogen, die Sandbank am nördlichesten Punkt Deutschlands.

In List wollten wir umsteigen zum Weststrand Bus, hatten aber leider nicht mit den Umstellungen zum Winterfahrplan gerechnet. Was man nicht…. Also gleich von List aus zu Fuß durch die Landschaft.

Rosensträucher überall.

Hier sieht man den Ellbogen, unser Ziel. Davor Naturschutzgebiet, betreten nicht erlaubt.

Dünen / Heide-Landschaft mit Regenpfützen im Morgenlicht.

Land-„Zunge“

am Weststrand.

Das Querfeuer.

Auf dem Ellbogen sollten jede Menge Robben Urlaub machen. Dafür hatte ich extra mein langes Tele 200-600 mitgeschleift. Aber ähnlich wie im „Tal der Schmetterlinge“ waren leider keine zu Sehen.

 

Dafür die flinken Strandläufer. Weitaus schwieriger zu fotografieren. Stillhalten nur Bruchteile von Sekunden.

Ab und an gelingt sogar ein scharfes Bild.

„Sie ist ein Modell und sie sieht gut aus“… Oder Er?

Einfacher sind die Leuchttürme zu fotografieren.

Mittlerweile im Abendlicht. Die Sonne ging schon um 16 Uhr unter. Dieses Bild ist von 15:12 Uhr.

Die Mit-Wanderer suchen sich einen gemütlichen Übernachtungsplatz.

Letztes Licht.

Am Abend hatten wir 17 Kilometer auf den Schuhsolen gesammelt und fielen müde ins Bett.

 

Liebe Grüße

Franz

Vorheriger Neulich Münchner Kugeln oder es schneit auch in Minga
Nächster Neulich - Sylter Spaziergänge Zwei

Leave a comment

elf − drei =

You can enable/disable right clicking from Theme Options and customize this message too.